Unser Ansatz

Innerhalb der craniosacralen Therapie gibt es verschiedene Ansätze, welche sich deutlich im Lehrinhalt und in der therapeutischen Arbeit mit den KlientInnen unterscheiden – das Biomechanische und das Biodynamische Modell.

Wir unterrichten das Biodynamische Modell und orientieren uns an Franklyn Sills und James Jealous und an Pionieren  der Erforschung des prä-  und perinatalen Erlebens (vorgeburtliches Erleben und Erfahrungen rund um die Geburt) wie William Emerson, Karlton Terry und Ray Castellino.

In der craniosacralen Biodynamik treten wir in ganzheitlichen Kontakt mit der Lebenskraft, dem Lebensatem, der in jedem lebendigen Organismus allzeit vorhanden ist (in unterschiedlichen Kulturen gibt es verschiedene Namen für das gleiche Phänomen: Chi, Dao…)

Der Begriff Biodynamik bezieht sich auf den Lebensatem, welcher aus der Stille entsteht und sich durch drei unterschiedliche, gezeitenartige Rhythmen – die craniosacralen Schwingungen –  im menschlichen Körper ausdrückt.

Qualitätssicherung

Als Mitglied der International Affiliation of Biodynamic Trainings (IABT) www.craniosacral-biodynamic.org und des österreichischen Dachverbandes Cranio Austria, www.cranio-austria.at, ist uns eine Qualitätssicherung  im Bereich der craniosacralen Lehrgänge ein großes Anliegen. Das betrifft die Lehrinhalte, die Anzahl der Unterrichtsstunden sowie die Voraussetzungen zur Erlangung des Diploms.

Zur Übersicht der Grundausbildung >>