Grundausbildung Craniosacrale Biodynamik: Übersicht

Die Ausbildung  an unserer Cranioschule vermittelt wissenschaftliche Erkenntnisse, anatomisches Wissen, klinische Fähigkeiten und praktische Anleitungen.

In unserer Ausbildung legen wir großen Wert auf das Wahrnehmen und Gestalten eines heilsamen Beziehungsfeldes in der therapeutischen Begegnung, sowie auf fachliche Schulung. Die begleitende Prozessarbeit und der Umgang mit Folgen von Schock und Trauma bilden einen wesentlichen Bestandteil der Ausbildung. Dadurch wird das Verständnis für  die psychosomatischen Aspekte des craniosacralen Zugangs gefördert.

Unser Schwerpunkt richtet sich nicht nur auf  körperliche Aspekte, sondern umfasst alle Ebenen des menschlichen Daseins: Körper, Geist und Seele, also den lebendigen Prozess mit seiner innewohnenden Weisheit.

Selbsterfahrung in der Grundausbildung zur Craniosacralen Biodynamik

Alle Teilnehmerinnen erfahren die Arbeit an sich und in sich – aus dieser Erfahrung werden Begegnungen mit den KlientInnen und ein Verständnis für Prozesse, die sich durch Craniosacralsitzungen ergeben, vertieft und bereichert. Die Entwicklung von Achtsamkeit und Präsenz ist uns ein zentrales Anliegen, da dieses eine grundlegende Voraussetzung für eine heilsame, vertrauensbildende Begegnung ist

Es ist uns wichtig, mit der Cranioausbildung an unserer Schule auch einen Raum zur persönlichen Entwicklung und inneren Reifung, zu Selbsterforschung und Gesundung anzubieten

Die TeilnehmInnen durchlaufen gemeinsam die Ausbildung, was sich für den Gruppenprozess und die eigene Entwicklung als förderlich und unterstützend gezeigt hat. Die Beständigkeit der Ausbildungsgruppe bietet einen sicheren Rahmen, in dem neue Erfahrungen gemacht werden und die gewonnenen Erkenntnisse erprobt werden können.

Unsere klare Ausrichtung liegt auf der Stärkung der eigenen Ressourcen, da wo wir uns „heil, gut  und ganz“ fühlen und auf dem Verstärken und Unterstützen der Ressourcen der KlientInnen.

Die Teilnahme ist für alle offen, die am eigenen Wachstum interessiert sind

Anatomie im Lehrgang der  Craniosacralen Biodynamik

Medizinische Kenntnisse und Selbsterfahrung sind von Vorteil aber nicht Bedingung.

Von TeilnehmerInnen ohne medizinischen Hintergrund wird die Kapazität und Bereitschaft erwartet, Anatomie, die grundlegender Bestandteil der Cranioausbildung ist, zu erlernen. Wir unterrichten Anatomie auf verschiedenen Ebenen (Filme, Bilder, Selbstwahrnehmung, anatomische Modelle usw) damit der Anatomieunterricht  leicht verdaulich wird.

Durch die Bildung von Übungsgruppen soll Erfahrung gesammelt und das Erlernte integriert werden.

Der Lehrplan wird vermittelt durch Unterstützung von:

Vorträgen, Bild und Videomaterial, gemeinsames Üben, Gesprächsrunden (in Kleingruppen und der großen Gruppe), Partnerübungen, Visualisierungen, Bewusstseins und Wahrnehmungsübungen,  Bewegungsübungen, Nachbesprechungen, Feedbacksitzungen, und kreativen Medien.

Zum Lehrplan gehören auch praktische und theoretische Aufgaben, Feedbacksitzungen und Supervisionssitzungen.

Zeitaufwand der Ausbildung zur CraniosacraltherapeutIn

Die Ausbildung erfolgt während 18 Wochenendkursen, der letzte Kurs ist viertägig  – insgesamt sind es 55 Ausbildungstage mit  jeweils 10 Unterrichtseinheiten a 45 Min.

Dazu kommen noch 3x 4 Stunden Supervision und 200 – 250 Stunden praktische Übungen und Selbststudium, in Form von Aufgaben und praktischen Übungen.
Die Bildung von Peergruppen dient der gegenseitigen Unterstützung und eine Möglichkeit miteinander zu Üben.

Die Kurse finden ca alle 6 Wochen bis  2 Monate statt.

Bei Verhinderung der Teilnahme  bei einem  Kurs sollte der Lehrinhalt selbstständig nachgelernt und in der Peergruppe nachgeübt werden.

Die Ausbildung dauert ca.3 Jahre, es werden ausführliche Skripten zur Verfügung gestellt.

Ausbildungsziel des Lehrgangs craniosacrale Biodynamik

 

  • Die Entwicklung von denkenden-sehenden-fühlenden-wissenden Händen
  • Die Entwicklung und Förderung von eigenen Kraftquellen – eine wichtige Voraussetzung um Menschen begleiten zu können
  • Die Entwicklung von Vertrauen in eigene intuitive und wahrnehmende Fähigkeiten
  • Sicherheit im Wahrnehmen der Entfaltung des innewohnenden Heilungsplans des Körpers
  • Ein Verständnis für das Konzept des Lebenatems und seiner 3 rhythmischen Gezeiten als Ausdruck der innewohnender Gesundheit in allen Lebewesen
  • Die Erfahrung des Heilpotentials von Gegenwärtigkeit/Präsenz  an sich und  der eigenen Stille als Verstärkung der Heilungskräfte während der Behandlung
  • Sicherheit im Umgang mit emotionalen Prozessen, sowie Erkenntnisse in Bereichen Trauma und Stressforschung
  • Verständnis der Auswirkungen von Schwangerschaft und Geburt auf menschliche Verhaltensweisen
  • Einführung in die Baby und Kinderbehandlung
  • Anatomie vermitteln wir, soweit es möglich ist, durch Erspüren am eigenen Körper, durch Lehrobjekte, Bilder, Filme  und Beschreibungen